[Energie] 70% von Deutschschweizern erwarten eine Bundeshilfe für nächsten Winter

Seit bereits einigen Monaten hat der inflationäre Hintergrund mit dem ukrainischen Krieg Auswirkungen auf immer mehr Produkte des Schweizers Alltages. Natürlich ist die Energie ein der Produkte, die von diesen ganz neuen Umständen am stärksten beeinflusst sind. Während die Inflation nicht bis Ende 2022 stark bleiben sollte, wie erleben die Schweizer diese Situation? Wie empfinden sie die Maßnahmen der Regierung? Um es abzuschätzen, hat HelloSafe eine Umfrage mit 741 Befragten zwischen dem 24. August und 27. September durchgeführt.

Zum Merken

  • 70% von Deutschschweizer Befragten sagen, dass sie um Inflation auf ihre Energierechnungen in diesem Winter besorgt sind - gegen 65,56% für die Westschweizer.
  • 92% von Deutschschweizer Befragten planen, ihren Energieverbrauch in Vorbereitung auf die Wintersaison zu senken.
  • 70% von Deutschschweizern erwarten eine Bundeshilfe, um mit der Inflation auf die Energiepreise zu handeln.
  • Unter diesen Befragten beläuft die geschätzte durchschnittliche Hilfe sich auf CHF 866 - das heißt 3 Mal mehr als der von den Westschweizern erwartete Betrag.

70% von Deutschschweizern befürchten die Auswirkungen der Inflation auf ihre Energierechnungen in diesem Winter

Beim nahenden Winter wollten wir die Sorge von Schweizer Haushalten um die Inflation auf ihre kommenden Energierechnungen. Aus den gesammelten Antworten geht hervor, dass:

92% von Deutschschweizern erklären, dass sie ihren Energieverbrauch in Vorbereitung auf die Wintersaison senken könnten

Einige Wochen vor dem Winter hat der Bundesrat seine Sparkampagne vorgestellt, die verantwortungsbewusste freiwillige Maßnahmen fördert, um eventuelle Energiemangel zu verhindern und die Versorgung für die Wintersaison zu sichern. In diesem Hintergrund wollten wir wissen, welche Verhalten die Deutschschweizer annehmen könnten, um die Rechnung zu senken.

70% von Deutschschweizern erwarten eine Bundeshilfe für nächsten Winter

In seiner letzten Sparkampagne über Energie hat der Bundesrat keine Hilfe in Form eines "Energiechecks" für die Wintersaison vorgesehen. Aber wenn wir Deutschschweizern die Frage "Erwarten Sie eine Bundeshilfe für Energie?" gestellt haben, haben wir bemerkt, dass:

70%

...von Deutschschweizern erwarten eine Bundeshilfe für Energie in diesem Winter.

CHF 866

...entspricht dem durchschnittlichen Betrag der von Deutschschweizer Befragten erwarteten Bundeshilfe für diesen Winter.

Unsere Methodologie

Zusätzlich zu seiner fachkundigen redaktionellen Linie rund um Versicherungen und Finanzprodukte bietet HelloSafe breitere Themen im Zusammenhang mit dem globalen Verbrauch in der Schweiz und weltweit an. Sein Ziel ist es, bestimmte komplexe Themen für die Schweizer Verbraucher zu entschlüsseln und jedem die neuesten Informationen zur Verfügung zu stellen.

HelloSafe hat diese Umfrage durchgeführt, um es zu ergründen, wie dir Schweizer die steigenden Energiepreise auf ihren Rechnungen angesichts der kommenden Wintermonate empfinden. Daher stützt diese Studie sich auf eine repräsentative Stichprobe von 741 Schweizern aller Altersgruppe aus der Deutschschweiz und der Westschweiz, die an dieser Umfrage zwischen dem 24. August und dem 27. September 2022 auf der HelloSafe-Website teilgenommen haben. Die anderen Daten stammen aus öffentlichen Informationsquellen, darunter der Bundesrat und das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK).

Für weitere Informationen über unsere Redaktionslinie, klicken Sie bitte hier.

Über Hellosafe.ch

Als eine Vergleichsplattform von Versicherungen und finanziellen Produkten zielt Hellosafe.ch darauf ab, ihren Markt zu revolutionieren und Schweizern den Zugang zu besten Angeboten in kurzer Zeit zu gewähren. Der Safe Konzern wird von der Risikokapitalgesellschaft für Versicherungstechnologien Blue finanziert. Blue unterstützt schon Coover und Réassurez-moi, die französische Führer auf dem Markt des Versicherungsvergleichs sind. So helfen beide Plattformen jedes Jahr über 10 Millionen Französen, eine Versicherung zu wählen. Die von Safe entwickelte einzige Plattform ermöglicht, auf hunderte Versicherungsangebote ohne Angabe der Telefonnummer oder E-Mail-Adresse zuzugreiffen. Dieses Tool folgt aus vier Jahre einer harten Arbeit und wird nun in Kanada, Belgien, Mexiko und Marokko eingesetzt.

Um auf alle neuen HelloSafe-Artikel zuzugreifen, klicken Sie bitte hier.

Für alle Presseanfragen, wenden Sie sich bitte an: 

Nolwenn Abolivier

Nolwenn Abolivier

PR-Managerin bei HelloSafe Schweiz

Ein Expert wird antworten
Ihr Name ist erforderlich
Dieses Feld muss ausgefüllt werden