[Umfrage] 58 % der Schweizer planen, dieses Jahr weniger für ihre Weihnachtseinkäufe auszugeben

In gleicher Weise wie der Schulanfang oder der Black Friday stellt Weihnachten eine wichtige Konsumgelegenheit des Jahres in der Schweiz dar. Einige Wochen vor dem Fest wollten wir wissen, wie die Schweizer ihre Weihnachtseinkäufe planen. Dafür haben wir eine Umfrage mit 633 Schweizer Befragten zwischen dem 14. November und 5. Dezember 2022 auf unserer Website durchgeführt. Aus diesen Antworten geht es hervor, dass 58 % der Schweizer planen, ihr Budget für Weihnachtsgeschenke in diesem Jahr zu kürzen.

  • Fast 60 % der Schweizer (58 %) erwägen, ihr Budget für Weihnachtsgeschenke in diesem Jahr zu kürzen.
  • Im Durchschnitt wird jeder Schweizer Haushalt 350 Franken für ihre Weihnachtsgeschenke dieses Jahr ausgeben.
  • Vier von zehn Schweizern (41 %) könnten weniger Geschenke dieses Jahr machen, um den Preisanstieg zu bekämpfen, während 29 % der Schweizer planen, günstigste Geschenke zu kaufen.

Fast 60 % der Schweizer erwägen, ihr Budget für Weihnachtsgeschenke in diesem Jahr zu kürzen

So wie der schlechte Schweizer Konsumhintergrund dieses Jahr, könnten die Ausgaben der Schweizer Haushalte für Weihnachtsgeschenke gemischt sein. Die Analyse der folgenden Grafik zeigt nämlich, dass:

Quelle: HelloSafe Umfrage (2022)

Im Durchschnitt werden Schweizer 350 Franken für ihre Weihnachtseinkäufe ausgeben

Trotz dieser bescheidenen Kaufabsichten würde das Budget, das Schweizer für ihre Weihnachtseinkäufe zuweisen werden, dieses Jahr wahrscheinlich neue Höchststände erreichen. Davon zeugt die folgende Grafik:

Quelle: HelloSafe Umfrage (2022)

Vier von zehn Schweizern denken darüber nach, aufgrund der Inflation weniger Weihnachtsgeschenke zu kaufen

Angesichts der Inflation, die unser Land stark beeinflusst, wollten wir wissen, ob Schweizer ihr Verhalten für Weihnachtseinkäufe dieses Jahres anpassen könnten. Aus den Antworten auf unsere Umfrage scheint es so, dass:

Quelle: HelloSafe Umfrage (2022)


Unsere Methodologie

Zusätzlich zu seiner fachkundigen redaktionellen Linie rund um Versicherungen und Finanzprodukte bietet HelloSafe breitere Themen im Zusammenhang mit dem globalen Verbrauch in der Schweiz und weltweit an. Sein Ziel ist es, bestimmte komplexe Themen für die Schweizer Verbraucher zu entschlüsseln und jedem die neuesten Informationen zur Verfügung zu stellen. Für weitere Informationen über unsere Redaktionslinie, klicken Sie bitte hier.

HelloSafe hat diese Umfrage durchgeführt, um die Kaufabsichten der Schweizer für Weihnachten und ihre Entwicklung im Vergleich zum letzten Jahr zu analysieren. Daher stützt diese Studie sich auf eine repräsentative Stichprobe von 633 Schweizern aller Altersgruppe aus der Schweiz, die an dieser Umfrage zwischen dem 14. November und 5. Dezember 2022 auf der HelloSafe-Website teilgenommen haben.

Über HelloSafe

Als eine Vergleichsplattform von Versicherungen und finanziellen Produkten zielt HelloSafe darauf ab, ihren Markt zu revolutionieren und Schweizern den Zugang zu besten Angeboten in kurzer Zeit zu gewähren. Der Safe Konzern wird von der Risikokapitalgesellschaft für Versicherungstechnologien Blue finanziert. Blue unterstützt schon Coover und Réassurez-moi, die französische Führer auf dem Markt des Versicherungsvergleichs sind. So helfen beide Plattformen jedes Jahr über 10 Millionen Französen, eine Versicherung zu wählen. Die von Safe entwickelte einzige Plattform ermöglicht, auf hunderte Versicherungsangebote ohne Angabe der Telefonnummer oder E-Mail-Adresse zuzugreiffen. Dieses Tool folgt aus vier Jahre einer harten Arbeit und wird nun in Kanada, Belgien, Mexiko und Marokko eingesetzt.

Wie können wir Ihnen helfen?

Nehmen Sie Kontakt mit dem HelloSafe Team auf!

Haben Sie eine Frage oder einen Vorschlag? Ganz gleich, worum es geht, steht das HelloSafe da für Sie!

nolwenn abolivier

Nolwenn Abolivier

PR und Kommunikationsmanagerin